Aktuelles

Ja, ich will!

Artikel Bantigerpost

Ja, ich will einen Kanton Bern mit einem funktionierenden Sozialsystem, bei dem jede und jeder gut aufgehoben ist. Dass bei den Ärmsten am meisten gespart werden soll, ist ein Armutszeugnis sondergleichen!

-       Ja, ich will einen Kanton mit einem Bildungssystem, das stetig verbessert wird und ich glaube daran, dass das Geld, das dafür eingesetzt wird, definitiv am richtigen Ort ist. Eine gute Bildung der Bevölkerung ist die Grundvoraussetzung für eine starke Wirtschaft und somit wird bei der Bildung definitiv am falschen Ort gespart.

-       Ja, ich glaube an den Kanton Bern und daran, dass wir mit gezielten Investitionen in Stadt (etwa durch das Tram Bern-Ostermundigen) und Land (z.B. mit der Swiss Smart Factory in Ipsach oder dem Ausbau von Windenergie-Kraftwerken im Berner Jura) den Wirtschaftsstandort Bern nachhaltig stärken können.

-       Ja, ich glaube an die Zukunft und möchte nicht, dass aufgrund von Sparmassnahmen Möglichkeiten, den Kanton Bern attraktiver zu machen verschlafen werden.

-       Ja, der Kanton Bern hat grosses Potential. Dieses Potential sollte nicht zugunsten von tiefen Steuern für Priviligierte geopfert werden, wie dies der bürgerlich dominierte Regierungs- und Grossrat beschlossen haben.

 

Wählen Sie am 25. März die SP, wenn Sie an das Potential des Kantons Bern glauben!

Jorim Braun, Vorstand SP Ostermundigen, zweimal auf Liste 4 für die Grossratswahlen am 25. März.

Das Tram nach Ostermundigen ist aufgegleist!

Artikel Bantigerpost, Lokal

Die SP Ostermundigen dankt allen Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern,  die mit ihrem Ja an der Urne oder auf andere Weise dazu beigetragen haben, dass dieses Resultat möglich wurde. Ab 2022 wird gebaut und 2027 fahren wir mit dem Tram nach Bern, die Bernstrasse präsentiert sich im neuen Kleid und die Bahnhofunterführung ist ein zentraler Umsteigepunkt mit barrierefreiem Zugang zum Bahnhof. Endlich wird  Ostermundigen das moderne Gesicht bekommen, das es verdient hat!

 

Nicht nur ein Projekt der SP

Exekutivmitglieder der SP auf Gemeinde und auf Kantonsebene haben sich lange und mit grossem Engagement für diese zukunftsfähige Lösung für den öffentlichen Verkehr eingesetzt. Schlussendlich war es aber ein überparteiliches Projekt. Diese Zusammenarbeit war der Schlüssel zum Erfolg.

 

Danke für Grosseinsatz

Dass der Kredit auch in Ostermundigen mit 54.4% recht gut angenommen worden ist, hat sicher auch mit dem Grosseinsatz zu tun, den SP- und Fördervereinsmitglieder beim Verteilen von Info-Material auch zum  Projekt Tram Bern-Ostermundigen wieder geleistet haben. Auch hierfür noch einmal ganz herzlichen Dank.

 

Vorstand der SP Ostermundigen

www.spostermundigen.ch

 

 

Grossratswahlen 2018: Es geht um viel!

Lokal, Artikel Bantigerpost

Thematisch stehen die Wahlen 2018 im Zeichen von Steuersenkungen für Unternehmen und Abbauplänen. Obwohl der Kanton Bern die Unternehmenssteuerreform III so deutlich abgelehnt hat, wie kein anderer Kanton, halten die Bürgerlichen an ihren Steuersenkungsplänen fest.

Diese Unterwerfung unter das Diktat des Steuerwettbewerbs kann fatale Folgen haben, wie etwa das Beispiel des Kantons Luzern zeigt. Dort mussten Lehrpersonen und SchülerInnen Zwangsferien einlegen, weil dem Staat das Geld ausging. Im Kanton Bern rechnet man in einer ersten Phase mit einem Abbauprogramm von 185 Millionen Franken. Der Abbau findet vorwiegend in den Bereichen Bildung, Gesundheit und Verkehr statt. Wenn die Bürgerlichen ihre Steuersenkungen ausbauen, muss mit einem noch grösseren Abbau gerechnet werden. Und genau dies gilt es zu verhindern.

Unser Wahlkampf stellt genau diese drei Themen in den Mittelpunkt und sagt deutlich: Zukunft, statt Abbau! Denn wir wissen, dass sich jedes Sparprogramm bei der Bildung, bei der Gesundheitsversorgung oder im Verkehr in einigen Jahren mehr als rächt und um ein Vielfaches zurückschlägt. Denken Sie etwas über den Nasenspitz hinaus.

 

Maya Weber Hadorn, Gemeinderätin Ostermundigen, Grossratskandidatin SP

 

 

 

 

Für die Zukunft statt für Abbau

Artikel Bantigerpost

Die Wahlen 2018 stehen im Zeichen von Steuersenkungen für Unternehmen und Abbauplänen. Die bürgerlichen Parteien treiben die Umverteilung von unten nach oben voran. Obwohl der Kanton Bern die Unternehmenssteuerreform III so deutlich abgelehnt hat, wie kein anderer Kanton, halten die Bürgerlichen an ihren Steuersenkungsplänen fest. Da möchte ich dagegenhalten.

Frauen erbringen den Löwinnenanteil der Care-Arbeit.

Im Kanton Bern kommt es zu einem Abbauprogramm von ca.185 Millionen Franken. Die bürgerliche Sparwut macht dabei weder vor der externen Kinderbetreuung noch vor der Pflege von kranken Menschen oder vor Prämienverbilligungen bei den Krankenkassen halt. Dies hat finanzielle Konsequenzen bis ins hohe Alter, insbesondere für die Frauen, die heute den Löwinnenanteil der unbezahlten Care-Arbeit erbringen. Die sozialen Kräfte müssen wieder gestärkt werden. Im Grossen Rat und in der Regierung.

Ich werde mich in der Regierung klar für eine nachhaltige Politik einsetzen, die ermöglicht, in die Zukunft zu investieren und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass alle BürgerInnen in allen Regionen über einen starken Service public verfügen – eine unabdingbare Bedingung für Chancengleichheit.

Christophe Gagnebin, Kandidat der SP für den Regierungsrat

Zwei Mundiger in den Grossen Rat!

Artikel Bantigerpost, Aus dem Präsidium

Grossratswahlen vom 25.3.18

 

 

Wir freuen uns sehr, Ihnen unsere zwei Grossratskandidaten zu präsentieren. Zum einen ist dies Maya Weber Hadorn, unsere engagierte Gemeinderätin Hochbau, zum anderen Jorim Braun, unser jugendlicher Gymnasiast.  Er ist Mitglied des Vorstandes der SP Ostermundigen.

Maya Weber Hadorn, Liste 3, verheiratet, zwei Kinder, Leiterin HR-Marketing bei der Post CH AG engagiert sich für:

 

- eine gute Bildung für Junge und Erwachsene

- Investitionen, die der ganzen Bevölkerung  einen Nutzen bringen

- ein gerechtes Steuersystem ohne Privilegien für Reiche

- die Vereinbarkeit von Familie und Beruf

- eine bezahlbare Gesundheitsversorgung für alle

 

Jorim Braun, Liste 4, Gymnasiast, ledig, steht für:

 

- einen solidarischen Kanton Bern mit einer starken Wirtschaft

, von dem jede und jeder etwas hat- die Förderung von erneuerbaren Energien.

- gute Schulen

- einen gut ausgebauten Öffentlichen Verkehr

 

Wir  empfehlen Ihnen, liebe Stimmbürgerinnen und Stimmbürger, diese Namen je zwei Mal auf Ihren Wahlzettel zu schreiben. Herzlichen Dank!

 

Vorstand der SP Ostermundigen

www.spostermundigen.ch

Unternehmenssteuerreform IV alias Steuervorlage 17 – die Zeit ist reif für Korrekturen!

Lokal

Hier gehts zum Artikel

Die Wahlplattform der SP Kanton Bern zu den Grossratswahlen 2018

Aus dem Präsidium

Das Monatsblättchen No. 7 ist da!

Lokal

JA zum Tram! - Beitrag auf Telebärn

Lokal

Heute, am 19.2.18 um 18:00 wird auf Telebärn ein Beitrag über die Kampagne "JA zum Tram!" ausgestrahlt. Unbedingt anschauen!

Eidgenössische und kantonale Abstimmungen vom 4. März 2018

Lokal, Artikel Bantigerpost, Aus dem Präsidium

JA zur Finanzordnung 2021

Die geltende Finanzordnung beschränkt die Erhebung der direkten Bundessteuer und der Mehrwertsteuer bis Ende 2020. Die Einnahmen aus diesen beiden Steuern belaufen sich auf über 42 Milliarden Franken und machen mehr als 60 Prozent des Bundeshaushaltes aus. Ohne diese Steuern könnte der Staat seine Aufgaben im bisherigen Umfang nicht mehr wahrnehmen. Der Bundesbeschluss über die neue Finanzordnung 2021 verlängert daher die Befugnis zur Erhebung der direkten Bundessteuer und der Mehrwertsteuer bis 2035.

Nein zur «No Billag»

Nein zu dieser undemokratischen Initiative. Siehe die SP-Beiträge vom 1. und 8. Februar in der Bantiger Post.

Kantonale Abstimmung vom 4. März:

Ja zum Tram Bern-Ostermundigen

Nein zur Lehrplaninitiative

Die Initiative „Lehrpläne vors Volk“ will, dass Lehrpläne nicht mehr von der Erziehungsdirektion erlassen, sondern vom Grossen Rat oder in einer Volksabstimmung beschlossen werden müssten. Sie zielt gegen den Lehrplan 21: Würde die Initiative angenommen, könnte der bereits aufgegleiste Lehrplan 21 rückwirkend mit einem Referendum torpediert werden.

Vorstand SP Ostermundigen

www.spostermundigen.ch