Ostermundigen: Ein Gewinn für die Stadt Bern

Avatar of SP OstermundigenSP Ostermundigen - 25. August 2020 - Artikel Bantigerpost

Als ich mich vor acht Jahren mit meiner Partnerin entschlossen habe nach Ostermundigen zu ziehen, kannte ich lediglich die Bernstrasse bis zum Veloplus. Bei Velotouren auf die Baustelle im Oberfeld kamen rasch zwei freudige Erkenntnisse dazu: Der vertraute Breitenrain ist in 10, der Bahnhof in 18 Minuten zu erreichen. Weniger gefreut hat mich die Tatsache, dass die Strecken nur für erfahrene VelofahrerInnen taugen. Für Familien, Kinder und GelegenheitsfahrerInnen ist der Ausbaustandard ungenügend. Die Velostreifen sind spärlich und schmal, das Einspuren auf die Hauptverkehrsachsen meist unangenehm. Die Bernstrasse als langgezogenes Ortszentrum ist für die Durchfahrt mit dem Velo stressig.  

Seit sechs Jahren wohne ich nun im Oberfeld und habe währenddessen viel entdeckt: Den Wald am Ostermundigerberg und die Steinbrüche, den Spielplatz im Florapark, die Mini Sachertorte vom Muralt, das Baslerbrot vom Backbord, den Pumptrack "ennet der Grenze" und die Kinderfastnacht sind nur eine kleine Auswahl. Ich schätze die Nachbarschaft im Oberfeld. Hier sind Nachbarn zu Freunden geworden. Darum ist es wichtig, dass bei der Ortsplanung darauf geachtet wird, dass lebendige, lebenswerte Nachbarschaften entstehen. Dafür und für die Verbesserung der Veloinfrastruktur werde ich mich im GGR besonders einsetzen. Damit Ostermundigen für Bern zum Hauptgewinn wird!

Lukas Rohrer, Kandidat Grosser Gemeinderat Ostermundigen

Neuer Kommentar

0 Kommentare